wirtschaftszeit.at - das unabhängige Informationsportal für Unternehmen und Wirtschaft mit News aus Vorarlberg, Liechtenstein und der Ostschweiz

Förderungen für Jungunternehmer

Autor: Die Wirtschaft Nr. 5/2005

04.02.05 06:00

Sie sind gerade dabei, sich selbstständig zu machen, möchten eine Büroeinrichtung oder Maschinen anschaffen oder haben einer Ablöse zu zahlen? Dann könnte es für Sie Förderzuschüsse geben.

Illenberger Uta

Jungunternehmer

Sie sind dann Jungunternehmer, wenn Sie noch nie selbstständig waren und eine bisherige unselbstständige Tätigkeit aufgeben. Für Gesellschaften gelten eigene Kriterien. Wie lange man Jungunternehmer ist, wird je nach Förderprogramm unterschiedlich beurteilt. Der Zeitraum liegt zwischen 1 – 3 Jahren nach der Betriebsgründung.

 

Bund fördert Investitionen und vergibt Bürgschaften

7 % Zuschuss gibt es für Anschaffungen von max. € 210.000,-, unerheblich ob diese über Eigenkapital oder über einen Bankkredit finanziert wurden. Die Förderstelle nennt sich Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) mit Sitz in Wien. Anträge werden im Wege über das Bankinstitut vor Anschaffung der Güter an die AWS eingereicht.

 

Die AWS vergibt  auch Bürgschaften. Falls zu wenig eigene Sicherheiten vorhanden sind und das Projekt zukunftsträchtig ist, kann das Bankinstitut für den Jungunternehmer um eine Bürgschaftsübernahme durch die Förderstelle „Austria Wirtschaftsservice GmbH“ (AWS) ansuchen. Gegen ein Bürgschaftsentgelt übernimmt diese die Haftung gegenüber dem Bankinstitut im Falle der Insolvenz des Jungunternehmers. Von der persönlichen Haftung ist der Jungunternehmer jedoch niemals befreit.

 

Land Vorarlberg fördert Ablöse, Warenlager

Das Land Vorarlberg fördert mit einem Zuschuss von 12 % die Anschaffung von Warenlager bzw. die Bezahlung einer Ablöse in Höhe von max. 40.000,-- .

 

Voraussetzung hiefür ist, dass das Bankinstitut einen zinsgünstigen Jungunternehmerkredit zur Verfügung stellt. Sollten das Kreditinstitut die Finanzierung – aus welchen Gründen auch immer - nicht übernehmen wollen, kann leider auch keine Förderung beantragt werden. Das wird in der Praxis häufig übersehen. Der Antrag wird hier ebenfalls im Wege über die Hausbank an das Land Vorarlberg und zwar vor Investitionsbeginn gestellt.

 

Zuckerl für Gründer

Förderungen für Unternehmensgründer sind aus meiner Sicht ein „Zuckerl“, eine Hilfe in der oft schwierigen Startphase, damit die finanzielle Belastung am Anfang reduziert wird. Ziel der Förderungen ist es, die Gründung von gesunden Klein- und Mittelbetrieben zu unterstützen. Was sie nicht sollen ist, Investitionen oder Neugründungen zu bewirken oder gar zu Anschaffungen verleiten, die betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll sind.

 

Die Fakten: "Was Sie bekommen können"

 

14 % Gründungsbonus,

falls Sie mindestens 2 Jahre vor Gründung ein Gründungssparbuch angelegt haben und dieses Geld in das Unternehmen einbringen.

 

75 % der Beratungskosten

für die Erstellung eines Unternehmenskonzeptes

 

Wegfall der Gewerbeanmeldegebühr

 

7 % bis 12 % Zinszuschüsse und günstige Kredite für

- Erstwarenlager

- Bauliche Maßnahmen

- Maschinen

- Büroeinrichtung

- Gebrauchte Güter

- Marketingkosten

- Ablösen

- Übernahme von Krediten

 

Mehr Information

Für Auskünfte steht Ihnen Frau Uta Illenberger vom Förder-Service der Wirtschaftskammer zur Verfügung.

Tel.: 05522/305-312,

E-Mail Illenberger.Uta@wkv.at;

Internet www.wko.at/vlbg/foerderservice



Artikel Drucken