4th-Party-Logistik ein wichtiger Optimierungsfaktor - auch für mittelgroße Unternehmen

4th-Party-Logistik ein wichtiger Optimierungsfaktor - auch für mittelgroße Unternehmen

Hall in Tirol (A) 4th-Party-Logistic (eine nahezu komplett ausgelagerte Logistik-Abteilung) war bisher nur in großen (internationalen) Konzernen im Einsatz. Dabei bietet eine Auslagerung der Transportlogistik in Zeiten von Fachkräftemangel ungeahnte Möglichkeiten und lässt sich auch in kleineren Unternehmen umsetzen.

„Viele erfolgreiche große Unternehmen fokussieren sich ausschließlich auf Ihre Kernkompetenz. Ergänzende Leistungen wie die Transportlogistik werden konsequent an darauf spezialisierte Unternehmen ausgelagert“, weiß Gerhard Walz, selbst versierter Logistik-Profi und Gründer von W7 Solution. Mit dieser Entwicklung lässt sich einerseits dem Fachkräftemangel begegnen und andererseits kann durch den Einsatz einschlägiger Profis die Qualität der Transportlogistik erheblich gesteigert werden. 4th-Party-Logistic-Anbieter (4PL) bringen durch die Betreuung mehrerer Kunden neben Logistik-Wissen meist auch Expertise aus verschiedenen Anbieter-Branchen mit und können dieses spezifische Logistik-Know-how gezielt übertragen. Durch ihre Arbeit kennen sie auch aktuelle Trends und können Preisentwicklungen einschätzen. Um die Kontrolle zu behalten, sollten Unternehmen beim Einsatz von 4PL darauf achten, dass die Erstellung von Packlisten und die Fakturierung immer im Haus bleiben. So verfügt das Unternehmen über maximalen Überblick bei minimalem Aufwand.

Vorteile von 4PL
Viele Unternehmen setzten beim Thema Logistik ausschließlich auf ihre Speditionen und lassen damit großes Potenzial ungenutzt. „Bei 4PL geht es aber nicht nur um reine und unmittelbare Logistik-Kosten. Der Auftraggeber lagert damit auch das Management von Krankenständen, Urlauben sowie die generelle Mitarbeiterfluktuation in der Logistik-Abteilung aus. Was wiederum zu einer Senkung der Kosten und des Risikos führt“, erklärt Gerhard Walz. Am Arbeitsmarkt ist es derzeit schwierig, erfahrene Logistik-Mitarbeiter zu finden, sodass viele Stellen lange unbesetzt bleiben. Mit einem durchdachten 4PL-Konzept können diese Vakanzen temporär, aber auch längerfristig überbrückt werden. „Durch den Einsatz von 4PL verlieren Spitzen im Arbeitsaufwand an Bedeutung, da diese vom externen Dienstleister getragen werden“, erklärt Gerhard Walz.

Über W7 Solution
W7 Solution wurde 2014 von Gerhard Walz, MBA gegründet. Als externe Logistik-Abteilung unterstützt er mit seinem Team unterschiedliche große Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Ziel der Zusammenarbeit ist dabei stets die Senkung der Kosten der betreuten Unternehmen bei gleichzeitiger Steigerung der Logistikqualität für deren Kunden.

 

W7 Solution e.U.

  Purnerstrasse 15, 6060 Hall in Tirol
  Österreich
  +43 512 342432

Könnte Sie auch interessieren