50 Jahre RIGIPS in Bad Aussee

50 Jahre RIGIPS in Bad Aussee
Peter Giffinger, CEO Saint-Gobain Austria

Bad Aussee (A) Seit exakt 50 Jahren werden die bekannten RIGIPS Gipskarton-Platten in Bad Aussee produziert. Der Standort ist aber weit mehr als „nur“ die Zentrale von RIGIPS. Seit rund einem Jahr ist Bad Aussee auch das Headquarter von ISOVER und WEBER Terranova. Alle drei bekannten Marken des französischen Baustoffkonzerns firmieren nicht nur unter einem Dach und neuem Namen – SAINT-GOBAIN AUSTRIA – sie setzen auch mit vereinten Kräften auf mehr Nachhaltigkeit.

In den letzten Jahren wurde z. B. der Einsatz von CO2-intensiven Rohstoffen sukzessive reduziert bzw. ersetzt, Energie durch die Nutzung von Abwärme eingespart oder der Bereich Logistik CO2-sparend gestaltet u.v.m. „Weitere Einsparungen werden folgen, denn bis 2030 wollen wir 30 % der CO2-Emissionen einsparen,“ berichtet Peter Giffinger, CEO Saint-Gobain Austria, über die ehrgeizigen Ziele.

Bei RIGIPS im Ausseerland hat Nachhaltigkeit eine besonders lange Tradition: Seit Jahrzehnten erfolgt der Rohsteintransport per 8,3 km Seilbahn. So werden jährlich 22.000 (!) Lkw-Fahrten (und 200 Tonnen CO2) vermieden – nur ein Beispiel von vielen. „Dass wir beim Tagbau den Eingriff in die Umwelt so gering wie möglich halten, versteht sich von selbst“, meint Giffinger. Bei Rohstoffen und Waren setzt das Unternehmen möglichst auf lokale Anbieter. Zudem ist RIGIPS für seine etwas mehr als 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein attraktiver Arbeitgeber und trägt zur lokalen Wertschöpfung bei.

Auf Social Media Teilen:          

Saint-Gobain Austria GmbH

  Unterkainisch 24 , 8990 Bad Aussee
  Österreich
  +43 3622/505-0

Könnte Sie auch interessieren