Alpina Coffee Systems feiert 75-jähriges Bestehen

Alpina Coffee Systems feiert 75-jähriges Bestehen
Die beiden Geschäftsführer Gerald Unterberger (l.) und Thomas Siedler (r.) zelebrierten das 75-jährige Bestehen von Österreichs einzigem Premium-Kaffeemaschinenhersteller, ALPINA COFFEE SYSTEMS.

Kirchbichl (A) Österreichs einziger Premium-Kaffeemaschinenhersteller, Alpina Coffee Systems, mit Sitz im Tiroler Kirchbichl begeht sein 75-jähriges Jubiläum und bilanziert erfolgreich über das vergangene Geschäftsjahr: 2021/22 konnte ein Rekordumsatz von 2,1 Millionen Euro erzielt werden.

Seit einem Dreivierteljahrhundert steht Alpina Coffee Systems für Profi-Kaffeemaschinen von höchster Qualität. Im Rahmen eines Pressegespräches am Freitag, dem 1. Juli 2022 präsentierten die beiden Geschäftsführer Thomas Siedler und Gerald Unterberger anlässlich des 75-Jahr-Jubiläums Einblicke in die Unternehmensgeschichte und zogen Bilanz über das vergangene Geschäftsjahr. Bereits in den vorhergehenden Perioden verzeichnete das Tiroler Unternehmen trotz der wirtschaftlich herausfordernden Lage ein stetiges Wachstum. 2021/22 setzte sich die positive Entwicklung fort, indem Alpina Coffee Systems erstmals die Zwei-Millionen-Euro-Marke knacken konnte. Mit einer Umsatzsteigerung von 52 Prozent auf 2,1 Millionen Euro erzielte das Unternehmen das bisher beste Ergebnis seit Firmengründung.

Erfreuliche Zahlen
„Unser Erfolgsrezept basiert auf mehreren Säulen. Ein Teil besteht darin, dass wir sämtliche Produktionsschritte in Österreich umsetzen. Außerdem sind wir durch unsere Unternehmensgröße äußerst agil und können flexibel auf externe Einflüsse reagieren“, freut sich Siedler. Derzeit tragen 13 Mitarbeiter tagtäglich zum Erfolg der bekannten Tiroler Kaffeemaschinen bei. Allein im letzten Geschäftsjahr konnten 512 Geräte unter dem Dach von Alpina Coffee Systems in Kirchbichl produziert werden. „Mit einer Exportquote von 57 Prozent bedienen wir neben unseren zahlreichen einheimischen Abnehmern auch eine Vielfalt an internationalen Kunden. Wir führen unsere Maschinen in elf verschiedene Länder aus – sogar bis nach Australien“, gibt Unterberger einen Einblick und schildert weiter: „Die Marke Alpina Coffee Systems besitzt enormes Potenzial. Für die Zukunft haben wir uns viel vorgenommen.“

Alpina Coffee Systems präsentiert Produktneuheit
Auf dem Programm des 75-Jahr-Jubiläums stand zudem die Vorstellung eines Prototyps, an dem im Hause Alpina Coffee Systems gerade getüftelt wird. Bei der geplanten Neuheit handelt es sich um eine Erweiterung der Filterkaffeemaschinenserie „ALPINA FILTER 92°“. Bis dato besteht die Produktlinie, welche über einen speziell entwickelten Brühbalken aus voneinander unabhängigen Duschen verfügt und Filterkaffee per Knopfdruck liefert, aus Exemplaren mit zwei oder drei Ausläufen. In geraumer Zeit soll eine Variante mit einem Auslauf auf den Markt kommen. „Wir sehen enormen Bedarf an vollautomatisierten Filterkaffeemaschinen und möchten unsere Angebotsspektrum dahingehend ausbauen. Wenn sich unser Vorhaben erfüllt, können wir Ende 2023 in Serienproduktion gehen“, stellt Siedler in Aussicht.

Erfolgsgeschichte seit 75 Jahren
Als Pionier von Alpina Coffee Systems gilt der Wiener Fahrzeugbauingenieur Theodor Hopfner. Er ließ seine Idee, Kaffeemaschinen zu entwickeln, 1947 in Kufstein Wirklichkeit werden. Drei Jahre später wurde eine Hebel-Espresso-Maschine Teil der Produktfamilie und 1967 folgte eine Espressomaschine mit Zeituhr. 1968 trat Franz Kupfner in die Fußstapfen seines ehemaligen Geschäftsführers. Im Laufe der Zeit erweiterte das Unternehmen sein Portfolio mit zahlreichen Neuerungen wie beispielsweise einen Kaffee-Vollautomaten, die erste elektrische Brühgruppe oder einen Milchschoko- und Teeautomaten. Im Jahr 2004 wurde Hannes Grissemann zum Inhaber des Unternehmens ernannt und zeichnete fortan für die Entwicklung sowie für die Produktion der Kaffeemaschinen verantwortlich. Seit 2019 lenken Thomas Siedler und Gerald Unterberger gemeinsam mit ihrem Team die Geschicke der Marke. Im selben Jahr wurde der neue Produktionsstandort in Kirchbichl eröffnet, welcher gleichzeitig als Firmenzentrale fungiert.

Die Hardfacts im Überblick

  • Alpina Coffee Systems begeht 75-Jahr-Jubiläum
  • Erfolgreiche Bilanz: Im Geschäftsjahr 2021/22 konnte der Umsatz um 52 Prozent auf 2,1 Millionen Euro erhöht werden
  • Aktuell sind 13 Mitarbeiter für den Erfolg der Tiroler Kaffeemaschinen verantwortlich
  • Prototyp präsentiert: Filterkaffeemaschinenserie „ALPINA FILTER 92°“ soll 2023 erweitert werden
  • Seit 1947 schreibt das Tiroler Unternehmen Erfolgsgeschichte
Auf Social Media Teilen:          

Alpina Coffee Systems GmbH

  Tiroler Str. 32, 6322 Kirchbichl
  Österreich
  +43 5372 62453

Könnte Sie auch interessieren