Biohotel Schwanen in Bizau ist „Hotel des Jahres 2023“

Biohotel Schwanen in Bizau ist „Hotel des Jahres 2023“
Emanuel Moosbrugger (Foto: Lukas Kirchgasser)

Bizau (A) Am 16. November 2022 wurde das Biohotel Schwanen mit dem österreichischen Gault & Millau-Preis „Hotel des Jahres 2023“ ausgezeichnet. Gastgeber Emanuel Moosbrugger nahm den Preis, der einmal pro Jahr an ein österreichisches Hotel verliehen wird, entgegen. „Reduce to the max“ ist Motto und Haltung in allen Bereichen und Belangen im „Schwanen“. Der Familienbetrieb mit 25 Mitarbeiter/innen ist seit 2009 biozertifiziert, hat drei Hauben und vier Sterne, kocht überwiegend nach der Lehre von Hildegard von Bingen, bezieht Lebensmittel aus den eigenen Gärten, setzt auf erneuerbare Energie und beste Arbeitsbedingungen. Die Auszeichnung zum „Hotel des Jahres 2023“ sieht „der Schwanen“ als wichtigen Schritt in Richtung Umdenken in der Hotellerie-Branche.

„Wir leben und arbeiten angelehnt an die Philosophie von Hildegard von Bingen: Das rechte Maß im Umgang mit Arbeit und Muße, Licht und Luft, mit Essen und Trinken, mit Schlafen und Wachen sowie mit Gedanken und Gefühlen“, erklärt Betreiber Emanuel Moosbrugger und führt weiter aus: „Konkret bedeutet das, dass alle Produkte in unserem Hause höchster Qualität unterliegen und jegliche Vorgänge mit Sorgfalt und Bedacht ausgeführt werden – ich nenne gerne den Begriff ‚Exzellenz‘ in diesem Zusammenhang. Das beginnt bei den verwendeten Lebensmitteln, geht über den Umgang mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch mit unseren Gästen und spiegelt sich in unseren weitsichtigen und nachhaltigen Investitionen in Gebäude und Gärten wider.“ Am 16. Dezember 2022 empfing Moosbrugger, Gastgeber in 5. Generation, den von Gault & Millau verliehenen österreichischen Preis „Hotel des Jahres 2023“ in Wien.

Preis setzt Zeichen in der Branche
Für Emanuel Moosbrugger sind Preise und Auszeichnungen „so eine Sache für sich“: „Ob Hauben oder nicht, ob Innovationspreis oder nicht – klar, sie sind eine schöne Bestätigung für das, was wir machen. Aber schlussendlich kommt es doch auf die gelebten Werte und vor allem auf das Miteinander – auf Integrität – an. Daher freut es mich umso mehr, dass wir zum österreichischen ‚Hotel des Jahres 2023‘ ausgezeichnet wurden, denn: Der Preis an ‚den Schwanen‘ ist ein wichtiges Zeichen für viele weitere Familienunternehmen und kleinstrukturierte Betriebe. Wir setzen auf Qualität und Inhalt, indem wir beispielsweise dann investieren, wenn wir es für richtig und langfristig sinnvoll erachten, wir wirtschaften umsichtig, wir denken und kaufen regional, wir pflegen Mitarbeiterbindungen über Jahrzehnte, setzen auf erneuerbare Energie und Energieeinsparungen, unsere Lieferantinnen und Lieferanten begleiten uns schon lange. Wir machen manche Dinge anders – dass dies nun auch ‚in offiziellem Maße‘ honoriert wird, ist ein gutes Zeichen.“

„Reduce to the max“ als Wegweiser im täglichen Tun
Wer den „Schwanen“, ein Architektenhotel des renommierten Bregenzerwälders Hermann Kaufmann, betritt, erfährt „sorgsamen Perfektionismus“ und „angenehme Langsamkeit“. Hier wird Wert gelegt auf das bewusste Erleben, das angenehme Leben und den kulinarischen Genuss. Über allem steht „reduce to the max“: „Wir kochen mit den Lebensmitteln, die gerade in unseren Gärten Saison haben, wir setzen auf Bregenzerwälder Handwerkskunst und natürliche, minimalistisch anmutende Materialien, wir bieten unseren Gästen an, sich Zeit zu nehmen – für den kulinarischen Genuss als auch einfach nur, um zu Sein. Dabei sehen wir uns nicht als ‚Dienende‘, sondern begegnen unseren Gästen auf Augenhöhe.“ Der 41-jährige Emanuel Moosbrugger trat nach über 13 „Wanderjahren“ in Europa, New York und San Francisco in den elterlichen Betrieb ein – seit 2013 leitet er das Biohotel Schwanen in Bizau.

Auf Social Media Teilen:          

Biohotel Schwanen

  Kirchdorf 77, 6874 Bizau
  Österreich
  +43 5514 2133

Könnte Sie auch interessieren