Convention4u 2022 setzt Impulse für die Weiterentwicklung der österreichischen Tagungsbranche

Convention4u 2022 setzt Impulse für die Weiterentwicklung der österreichischen Tagungsbranche
Meetingexpert:innen tauschen sich im Convention4u Workshop “Convention Future Forward“ zu aktuellen Branchenherausforderungen aus und diskutieren Lösungsansätze.

Schladming (A) Im Jahr 2021 erforschte das Austrian Convention Bureau (ACB) Leitlinien und Eckpfeiler für sinnstiftende Kongresse und Tagungen. Auf dieser Basis wurde der jährliche Branchentreff der Tagungsindustrie „Convention4u 2022“ weiterentwickelt, der heuer vom 27. bis zum 29. Juni in Schladming stattfand.

Bei diesem Tagungslabor, das durch eine Vielzahl von unterschiedlich(st)en Meeting-Architekturen geprägt war, beteiligten sich 130 Teilnehmer:innen aus den Bereichen Kongressorganisatoren und -dienstleister, Agenturen, Veranstalter sowie Tagungszentren, Convention Bureaus, Tourismusverbänden und Hotellerie aktiv daran, die österreichische Tagungs- und Kongressbranche zukunftsfit und damit wettbewerbsfähig zu halten.

„Gute, lebendige Begegnungen sind das Gebot der Stunde, um gemeinsam Lösungen zu finden, die zukunftstauglich sind“, erklärte Gerhard Stübe, der Präsident des ACB, den tieferen Sinn der Veranstaltung: „Unsere Branche steht für diese verbindende Begegnungen. Wir – die österreichische Tagungsindustrie – schaffen die Voraussetzungen dafür, bieten die entsprechende Expertise, sind ausgezeichnete Gastgebende und sorgen für einen geschützten Rahmen. Wir sind unverzichtbar, wenn es um gesellschaftliche, wissenschaftliche und wirtschaftliche Weiterentwicklung geht.“

Veränderung und die Haltung, mit der man die neuen Herausforderungen annimmt, zogen sich als Kernthema durch alle Formate der Convention4u. Dementsprechend wurde die Eröffnung von ACB Präsident Gerhard Stübe und Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch mit der Keynote "Ein neuer Blick auf uns. Ein optimistischer Blick in die Zukunft." von Anthropologin Bettina Ludwig eingeleitet.

Als Reaktion auf die schwierige Personalsituation in vielen Betrieben der Branche wurde ein Onboarding-Camp eingerichtet, das den „new kids on the job” Facts & Figures zum Tagungsmarkt in Österreich, relevante Stakeholder und Aufgabenbereiche sowie die Grundlagen von Green Meetings näherbrachte. Mentor:innen standen Branchen- und Convention4u Neulingen während der gesamten Tagung mit Rat und Tat zur Seite.

„Preissteigerungen, Reisebeschränkungen, Budgetkürzungen und natürlich rasant wandelnde Gewohnheiten veränderten die Kongressbranche massiv“, fasste Schedlbauer-Zippusch die Ausgangslage zusammen: „Die zentrale Frage lautet: Wie können uns Veränderungen und Erneuerungen gelingen? Denn bei all diesen Herausforderungen geht es letztlich darum, lebendige Begegnungs-Formate weiterzuentwickeln, die Qualität bieten, Regionalität berücksichtigen und für unsere Kunden Sinn stiften.“

Im Rahmen der Session “Convention Future Forward“, tauschten die Teilnehmer:innern aus den unterschiedlichen Meetingbereichen ihre aktuellen Herausforderungen und Erfahrungen in Kleingruppen zu den Themen Themen Nachhaltigkeit (Green Meeting), Preisgestaltung, Risikoverteilung/-bereitschaft sowie Produkentwickling (Innovationen) aus und entwickelten dabei Ansätze für mögliche Lösungen.

Die Convention4u 2022 wurde zum 13. Mal als Green Meeting zertifiziert. Der Tagungsort congress Schladming verfügt über das Österreichische Umweltzeichen für Tagungslokalitäten und ist außerdem seit Juli berechtigt Veranstaltungen als Green Meetings & Events zu zertifizieren. Dank der Nutzung von Sonnenstrom und der sparsamen Verwendung von Energie und Wasser ist der congress Schladming eine ideale Heimstätte für ressourcenschonende Meetings.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr neben der Zertifizierung der Convention4u und der Rezertifizierung des Austrian Convention Bureaus das Thema Green Meeting inhaltlich stärker integrieren und anschaulich ein kraftvolles Best Practice darstellen konnten.“, so die ACB Geschäftsführerin.

Ein Fokus lag dabei in der Unterstützung regionaler Anbieter. Dies konnte unter anderem beim Get2gether Factory Clubbing, das in Form eines Pop-up Events von den Partnern Steiermark Convention und Tourismusverband Schladming-Dachstein organisiert wurde, gelungen umgesetzt werden. Frische regionale Köstlichkeiten wurden direkt von den heimischen Produzenten zubereitet. Dazu wurden regionale Säfte sowie steirischer Wein und Schladminger Bier gereicht.

Bei der sozialen Charity Aktion in diesem Jahr beteiligte sich die Convention4u Community aktiv und es konnten fast 100 Bienenpatenschaften in Kooperation mit dem Schladminger Imker Ronny Royer vergeben werden. Der Erlös wurde an die Lebenshilfe Ennstal gespendet.

 

Austrian Convention Bureau

  Margaretengürtel 14 / Top 20, 1050 Wien
  Österreich
  +43 1 5811611-0

Könnte Sie auch interessieren