FACC eröffnet neues Hightech Werk in Kroatien

  • FACC
  • 20.06.2022 09:32
FACC eröffnet neues Hightech Werk in Kroatien
Luftfahrtikone Felix Baumgartner, COO Andreas Ockel, Aufsichtsratsvorsitzender Pang Zheng, der kroatische Premierminister Andrej Plenković und CEO Robert Machtlinger.

Ried im Innkreis (A) Gemeinsam mit internationalen Kunden, Eigentümervertretern, langjährigen Wegbegleitern, Vertretern der österreichischen und kroatischen Regierung sowie der gesamten Belegschaft wurde das neue FACC Werk zur Produktion von Leichtbauteilen für den Kabineninnenraum diesen Freitag feierlich eröffnet. Die FACC gab bekannt, bis zum Jahr 2025 das Werk von derzeit 170 MitarbeiterInnen auf 600 auszubauen.

Nach 10 Monaten Bauzeit wurde das neue Werk 6 der FACC ab Dezember 2021 in Betrieb genommen. Dort werden für Business Jets und Passagierflugzeuge Leichtbauteile für den Kabineninnenraum gefertigt. Gemeinsam mit 400 geladenen Gästen sowie der gesamten kroatischen Belegschaft wurde dieser wichtige strategische Schritt für das Unternehmen jetzt gefeiert. Zu den Highlights zählte eine für den Luftfahrtkonzern passende Helikopter-Show der österreichischen Luftfahrtikone Felix Baumgartner, der direkt vor dem Gebäude landete und gemeinsam mit CEO Robert Machtlinger, Aufsichtsratsvorsitzendem Pang Zhen und dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković das neue Werk offiziell eröffnete.
In einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern der FACC, dem kroatischen Premierminister, dem österreichischen Botschafter in Kroatien sowie dem chinesischen Botschafter wurde die strategische Bedeutung des neuen Standortes für die FACC AG aufgezeigt.

Weitere Ausbaustufe bereits geplant
Die hervorragende Infrastruktur, die Nähe zu Zagreb, sehr gut ausgebildete Fachkräfte sowie Universitäten im Umfeld mit sehr gut ausgebildeten Spezialisten in vielen Fachbereichen und die sehr gute logistische Anbindung an die FACC Konzernzentrale und europäische Kunden waren einer der wesentlichen Gründe für die Entscheidung, in Jakovlje Kabinenbauteile für Business Jets und Verkehrsflugzeuge zu fertigen. „Nach dem erfolgreichen Start und bereits über 170 MitarbeiterInnen planen wir, innerhalb der nächsten vier Jahre das Werk auf rund 600 MitarbeiterInnen auszubauen“, gab CEO Robert Machtlinger am Eröffnungs-Event bekannt.

Greenfield Werk nach modernsten Standards
Das neue FACC Werk wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut geplant. Ziel war es, ein Werk nach den modernsten Gesichtspunkten einer industriellen Fertigung zu errichten. Wichtig bei der Planung war auch der Faktor „Skalierung“. Eine modulare Erweiterung zusätzlicher Werksausbauten, welche sich wiederum in das bestehende Bauwerk integriert, waren grundsätzliche Prämissen bei der Raumgestaltung im Innen- als auch im Außenbereich.
Mit der offiziellen Eröffnung des Werks wurde zeitgleich die nächste Erweiterung des Standorts bekanntgegeben. Die Ausbaustufe 2 und 3, also eine Verdreifachung des Werks, wird mit sofortiger Wirkung in Angriff genommen.

Fact Box zum neuen Werk in Kroatien:
Gesamtinvestition (Bauphase 1 plus Grundstück): ca. 15 Mio. €
Errichtung einer hochmodernen und effizienten Produktionsanlage zur Fertigung von Kabinenbauteilen für Business Jets und Passagierflugzeuge
Größtes Greenfield Investment außerhalb Österreichs in der Geschichte der FACC
Geplanter Ausbau von 170 auf 600 MitarbeiterInnen

 

FACC AG

  Fischerstraße 9, 4910 Ried im Innkreis
  Österreich
  +43 59 616-0

Könnte Sie auch interessieren