Fachschule für Kunststoff- und Recyclingtechnik in Ferlach

Fachschule für Kunststoff- und Recyclingtechnik in Ferlach
(Foto: euregio htblva ferlach)

Klagenfurt (A) Erfolg für den Standort Kärnten: Die jahrelangen Bemühungen – allen voran von Werner Kruschitz, Sprecher der Kunststoffverarbeiter in Kärnten – haben sich gelohnt: Die Euregio HTBLVA Ferlach und zahlreiche Industriepartner aus Kärnten haben gemeinsame ein neues und innovatives Ausbildungskonzept für die Kärntner Kunststoff- und Recyclingbranche erarbeitet, das am Donnerstag vorgestellt wurde.

Schon ab dem kommenden Herbst können die so dringend benötigten Fachkräfte in dieser Branche direkt in Kärnten ausgebildet werden und müssen nicht mehr in die Steiermark oder nach Oberösterreich pendeln. Aufgrund der ökologisch notwendigen Entwicklung einer geordneten Kunststoffverwertung sei es notwendig, für die zahlreichen kunststoffverarbeitenden oder im Recycling tätigen Betriebe in Kärnten eine zukunftsorientierte Bildungsstätte für die dazu notwendigen hochqualifizierten Fachkräfte zu schaffen, betonte Kruschitz, selbst mit der KRM Kunststoff-Recycling-Maschinen GmbH in Völkermarkt in dieser Sparte tätig: "Wir sind sehr froh, mit der HTL Ferlach den richtigen Partner gefunden zu haben. Die Ausbildung in der Region verhindert auch ein Abwandern in andere Bundesländer."

Auf Social Media Teilen:          

Wirtschaftskammer Kärnten

  Europaplatz 1, 9021 Klagenfurt
  Österreich
  +43 5 90904-0

Könnte Sie auch interessieren