Geld verdienen ist eine Frage des Willens

Geld verdienen ist eine Frage des Willens

Oftmals hören Menschen von anderen, dass ihre finanzielle Situation so angespannt wäre, weil ihnen ihr Arbeitgeber nur ein geringes Arbeitsentgelt bezahlt, sämtliche Kosten steigen und ohnehin alles schwierig ist. Dabei ist die Frage nach dem eigenen Verdienst in allererster Linie einmal eine Frage des Willens. Schließlich ist der Mensch kein festgesetzter Roboter, sondern ein Wesen, das sich selbst entscheidet.

Eigene Entscheidungen treffen
Keine Frage, immer mehr Unternehmen suchen Länder, in denen sie ihre Produktion günstig auslagern können. Schließlich muss in dem aktuellen Wirtschaftssystem immer rentabler gearbeitet werden. Das bedeutet, irgendwann müssen die hergestellten Produkte mit weniger Mitarbeitern, mehr Produkte mit den gleichen Mitarbeitern oder simpel die Produktion deutlich günstiger werden. Entsprechend müssen Unternehmen gut überlegen, wie sie sich für die Zukunft aufstellen. Aus diesem Grund ist es nachvollziehbar, dass Hersteller wie die ALPLA Group ihr größtes Kunststoff-Recyclingwerk in Thailand bauen.

Auf Ebene des Mitarbeiters ist das selbstverständlich oftmals schwierig. Vor allem dann, wenn der Verdienst ohnehin schon gering ist. Im Gegensatz zur allgemeinen Ansicht allerdings liegt das Problem aber nicht einzig beim Arbeitgeber selbst. Denn vor allem als Angestellter sollte man sich weder unter Wert verkaufen noch damit aufhören, sich weiterzuentwickeln. Wer selbstverständlich in seiner Freizeit lieber Netflix schaut oder am Smartphone irgendwelche Games spielt, der hat wenig Aussicht, sich zu verbessern.

Damit ist selbstverständlich nicht ausgeschlossen, das Leben zu feien! Aber es geht eben darum, den Willen zu entwickeln, sich selbst zu verbessern. Dieses ewige Lied von "für das Leben lernen", ist die Basis für das individuelle Vorankommen. Die Zeiten, in denen Mitarbeiter 50 Jahre lang bei ein und demselben Arbeitgeber blieben, sind längst vorbei. Heute gilt es, die persönlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und vor allem darum, auf sich zu hören. Wer auf Dauer einen für ihn uninteressanten, unterfordernden als auch unterbezahlten Job ausführt, stumpft ab und ergibt sich, um es auf den Punkt zu bringen, seinem Schicksal.

Selbstredend gibt es Situationen, in denen es nun einmal nicht andres geht. Aber auch diese kommen irgendwann an ein Ende, an dem sich andere Möglichkeiten auftun würden, wäre das Interesse an der Selbstverwirklichung nur größer. Zurückhaltend wirken in diesem Kontext eine Vielzahl von Automatismen, die im täglichen Ablauf ausgeführt werden, ohne groß darüber nachzudenken. Dabei gibt es einige Dinge, die getan werden können, um selbst reich zu werden. Denn im Regelfall haben Menschen starke Assoziationen dem Geld gegenüber, welche sie zurückhalten.

Einfache Tipps für mehr Erfolg im Leben

  • Wer aus typischen Abläufen ausbrechen möchte und sich selbst entwickeln will, der braucht im Grunde genommen nur wenigen Ideen Gehör zu verleihen:
  • Eine feste Tagesstruktur
  • Sie sorgt dafür, dass Menschen ausgeschlafen, ausgeglichen und leistungsfähig bleiben. Dabei sind 7,5 Stunden Schlaf enorm wichtig.
  • Interesse für das, was persönlich interessant ist
  • Weiterbildung und stetiges Lernen erweitern nicht nur den Horizont, sondern ebenfalls den Wert als Arbeitnehmer.
  • Negative Verhaltensweisen ablegen

Anstatt die Zeit vor dem PC, dem TV-Gerät oder dem Smartphone zu verbringen, ist diese besser in anderen Bereichen investiert. Abseits des Lernens könnte etwa im Internet leicht etwas Geld zusätzlich verdient werden und wer weiß, welche Möglichkeiten sich daraus ergeben.

Gesunde Denkmuster
Genau hinzuhören, was die innere Stimme täglich wie eine Souffleuse insbesondere bei Themen wie Motivation oder Eigendarstellung zum Besten gibt. Würde man das zum eigenen Kind sagen? Das ändert schnell das Mindset.

 

Könnte Sie auch interessieren