Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte | Björn Natthiko Lindeblad

Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte | Björn Natthiko Lindeblad
Björn Natthiko Lindeblad (Foto: Fredrik Bankler)

Von einem, der auszog, sich selbst zu finden. Was hilft uns, ein freieres Leben zu führen? Auf der Suche nach einer Antwort gibt Björn Lindeblad seine Karriere in der Wirtschaft auf und entscheidet sich für ein Leben als Waldmönch im Dschungel Thailands. Dort wird er zu »Natthiko, zu dem, »der an Weisheit zunimmt«. 17 Jahre später geht er zurück nach Schweden und fällt in eine tiefe Depression. Bis er sich auf die Lehren aus seiner Zeit als Mönch besinnt und beschließt, das, was er gelernt hat, weiterzugeben. Doch als er sein Glück und seine innere Ruhe wiedergefunden hat, erfährt er, dass er unheilbar an ALS erkrankt ist.

Lindeblad weiß, was zählt, wenn die Tage begrenzt sind, und wie wir trotz aller Widrigkeiten Hoffnung, Schönheit und inneren Frieden finden können.

Björn Natthiko Lindeblad
Björn Natthiko Lindeblad, geboren 1961, interessiert sich für Meditation und Buddhismus, seit er ›Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten‹ gelesen hat. »An Weisheit zuzunehmen«, wie sein buddhistischer Name Natthiko es besagt, ist noch immer sein Ideal. Heute lebt er als Vortragsredner und Meditationslehrer in Schweden. Sein Buch hat er in Zusammenarbeit mit seinen Freunden Carolin Bankler und Navid Modiri verfasst.

Björn Natthiko Lindeblad, Caroline Bankler, Navid Modiri
Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte
Erkenntnisse aus meinem Leben als buddhistischer Mönch

dtv Ratgeber
Deutsche Erstausgabe, 224 Seiten, ISBN 978-3-423-26311-5
20. August 2021

Auf Social Media Teilen:          

Könnte Sie auch interessieren