Mayr Schulmöbel: Lehrlinge erarbeiten Vorschläge zum Klimaschutz

Mayr Schulmöbel: Lehrlinge erarbeiten Vorschläge zum Klimaschutz
Annika Leithinger (Mitte) von Mayr Schulmöbel holte die Urkunde von Klimabündnis Oberösterreich ab. (Foto: Sabrina Liedl)

Scharnstein (A) Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegen Mayr Schulmöbel sehr am Herzen. „Daher fördern wir große und auch kleinere Projekte“, betont Ing. Florian Huemer, einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens. Als Klimabündnisbetrieb hat der Marktführer in der österreichischen Schulmöbelbranche aus Scharnstein eine Photovoltaik-Anlage sowie eine abwasserfreie Pulverbeschichtungsanlage in Betrieb. Beim Projekt „Green Peers – Lehrlinge als Klimabotschafter“ erarbeiteten die Lehrlinge Theresa Baumschlager und Annika Leithinger mit Klimabündnis Oberösterreich-Expertinnen und -Experten Vorschläge, die nun umgesetzt werden.

„Zu den Ideen des Projekts ‚Green Peers – Lehrlinge als Klimabotschafter‘ gehören das doppelseitige Drucken, der Einsatz von Recycling-Papier sowie Verteilersteckdosen mit Schalter“, berichtet Ing. Florian Huemer. Sämtliche Drucker am Standort in Scharnstein wurden standardmäßig auf einen doppelseitigen Druck umgestellt. Zudem möchte Mayr Schulmöbel als Kopierpapier, Papierhandtücher und Toilettenpapier künftig nur noch Recycling-Papier verwenden. Da trotz des Herunterfahrens der Computer noch Strom verbraucht wird, sollen Verteilersteckdosen mit Schalter eingesetzt werden. „Diese Maßnahme ist einfach, aber effizient“, betonen Theresa Baumschlager und Annika Leithinger, die mit Fachkräften des Klimabündnis Oberösterreich die Verbesserungsvorschläge erarbeitet haben. „Mit diesen Maßnahmen leisten wir einen Beitrag für die Umwelt und Natur und tun auch dem Unternehmen Gutes“, erklärt der Geschäftsführer.

Modernisierung mit nachhaltiger Bauweise
Beim Bau der neuen Produktionshalle waren unter anderem eine nachhaltige Bauweise und die Nutzung von natürlichen Energien Vorgaben. Mitte Jänner 2020 wurde die neue Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen und liefert Strom in das betriebsinterne Netz. „Bereits beim Errichten dieser Anlage achteten wir darauf, dass der Tagesbedarf optimal abgedeckt wird“, berichtet Ing. Florian Huemer. So beginnt die Stromerzeugung bereits bei Sonnenaufgang – zu Produktionsbeginn – und endet nach Produktionsende. Dadurch erreicht Mayr Schulmöbel die bestmögliche Energienutzung der Anlage und eine Gesamtleistung von 155 Kilowatt-Peak. Auch die umweltfreundliche, abwasserfreie Pulverbeschichtung wurde anlässlich der Modernisierung des Standorts umgesetzt. Insgesamt investierte das Unternehmen fünf Millionen Euro.

Klimaschutz-Ziele werden definiert und umgesetzt
Seit 2010 ist Mayr Schulmöbel ein Klimabündnis-Betrieb. Die Auszeichnung erhalten jene Betriebe, die bei ihrem Standort einen KlimaCheck durchführen lassen. Dabei werden die Themen Energie, Mobilität, Motivation der Mitarbeitenden sowie Klimagerechtigkeit analysiert. Das Ergebnis dieses KlimaChecks ist eine CO2- und Energiebilanz. Anschließend wird mit Klimabündnis ein Maßnahmenkatalog ausgearbeitet sowie ein individuelles Klimaschutz-Ziel definiert. Die vereinbarten Aufgaben werden kontinuierlich umgesetzt. Nach drei bzw. fünf Jahren erfolgt eine Evaluierung.

 

Mayr Schulmöbel GmbH

  Mühldorf 2, 4644 Scharnstein
  Österreich
  +43 7615 2641-0

Könnte Sie auch interessieren