Mut zu Technik mit der AMS #techgirls-week 2022

Mut zu Technik mit der AMS #techgirls-week 2022

Eisenstadt (A) Vom 12. bis 16.9.2022 fand zum 4. Mal die AMS-#techgirls-week statt. In allen burgenländischen Bezirken wurde jungen Frauen die Möglichkeit geboten, technisches und handwerkliches Arbeiten auszuprobieren. Mitmachen konnten 15- bis 18-jährige Mädchen und junge Frauen. Durchgeführt wurde die #techgirls-week von den Ausbildungseinrichtungen BFI, Schulungszentrum BUZ Neutal, Jugend am Werk und WIFI.

„22 junge Burgenländerinnen wurden im Rahmen der heurigen AMS #techgirls-week für eine technische oder handwerkliche Karriere begeistert. Berufe aus der Welt der Technik sind noch nicht im „Relevant Set“ der beruflichen Möglichkeiten bei jungen Frauen verankert. Oft fehlt eine konkrete Vorstellung, wie der Berufsalltag aussieht und häufig fehlt auch der Mut für die Wahl einer technischen oder handwerklichen Ausbildung. Diese Wissenslücken abzubauen und Mädchen mit dem nötigen Selbstvertrauen auszustatten, das ist unser Ziel“, erklärt AMS-Landesgeschäftsführerin Mag.a Helene Sengstbratl.

„Die Teilnehmerinnen im Burgenländischen Schulungszentrum (BUZ) waren nach der Woche in die Lage, ihre Fähigkeiten und das eigene Potenzial zu erkennen, um selbstbestimmt zu entscheiden, ob sie eine Ausbildung in einem FiT-Beruf absolvieren wollen oder nicht. Bei der Gestaltung der Woche wurde auf die Motivation, die Leistungsfähigkeit, die Gruppendynamik und die körperliche Gesundheit der Teilnehmerinnen Rücksicht genommen. Von 6 Teilnehmerinnen werden 2 junge Damen die Berufsorientierung besuchen und sich in den Berufsbildern KFZ-Technikerin bzw. Elektro- und Gebäudetechnikerin Praktika suchen“, berichtet BUZ Geschäftsführer Mag.(FH) Christian Vlasich.

Die Vorteile technischer Berufe nutzen
Der mit Abstand beliebteste Lehrberuf der Mädchen ist Einzelhandelskauffrau (28% der weiblichen Lehrlinge im Jahr 2021), gefolgt von Friseurin und Bürokauffrau. Die häufigsten drei Lehrberufe der Burschen sind im technischen Bereich angesiedelt. Die Verdienstmöglichkeiten sind hier besser: Ist die Lehre abgeschlossen, wird der Mechatroniker oder Fahrzeugtechniker brutto durchschnittlich um rund 900 Euro mehr verdienen als die Friseurin. Umso erfreulicher ist, dass sich der Lehrberuf Metalltechnikerin 2021 bereits an 6. Stelle im Lehrstellenranking für weibliche Berufe einreihte.

 

AMS Arbeitsmarktservice Burgenland

  Permayerstraße 10, 7000 Eisenstadt
  Österreich
  +43 2682 692-0

Könnte Sie auch interessieren