Niederösterreichische Versicherung mit erneut über dem Markt liegendem Wachstum

Niederösterreichische Versicherung mit erneut über dem Markt liegendem Wachstum

St. Pölten (A) Das Geschäftsjahr 2021 war trotz der anhaltenden Herausforderungen durch die Covid 19- Pandemie insgesamt ein sehr gutes für die Niederösterreichische Versicherung. Mit einem Prämienwachstum von 6,4 % in S/U bzw. 0,3 % in Leben laufend konnte ein sehr gutes Vertriebsergebnis erzielt werden. Die NV musste jedoch eine enorme Schadenbelastung vor allem durch das Hagelunwetter in Juni 2021 verzeichnen.

Im Jahr 2021 verzeichnete die NV eine stabile und in den Bereichen Sach- und Lebensversicherung steigende Nachfrage der Kunden. Mit vielfältigen Aktivitäten im Breitengeschäft war das Unternehmen bei seinen Kunden vor Ort, aber auch digital, proaktiv präsent. Hieraus resultieren die Wachstumsraten in den Bereichen Neu- und Konvertierungsgeschäft. Das Sicherheitsbedürfnis und damit auch die Bereitschaft, Risiken abzudecken, ist im Jahr 2021 stark gestiegen. Mit allumfassenden Risikoanalysen wurden Risiken erfasst, evaluiert und mit adäquaten Produkten abgesichert.

Die verrechneten Prämien stiegen insgesamt um 6,3 % auf 359,8 Mio. Euro. In der Schaden/Unfall wurde eine Steigerung von 6,4 % auf 308,5 Mio., in Leben laufende Prämien eine Steigerung von 0,3 % auf 47,4 Mio. erzielt – ein überaus erfreulicher Trend in diesem herausfordernden Segment. Einmalerläge in der klassischen Lebensversicherung wurden aufgrund des derzeitigen Niedrigzinsniveaus nur sehr selektiv angenommen, in der fondsgebundenen Lebensversicherung ist jedoch ein sehr erfreulicher Anstieg zu verzeichnen.

Sowohl in der Schaden/Unfall als auch in Leben konnte ein Wachstum der NV über dem Markt erreicht werden. In Schaden/Unfall konnte die Marktführerschaft in NÖ weiter ausgebaut werden.

In der Schaden/Unfall Versicherung erhöhten sich die Schäden gegenüber dem Vorjahr um 52,2 % oder 82,8 Mio. auf 241,4 Mio. Vor allem das starke Hagelunwetter am 24. Juni mit rund
7.000 einzelnen Schadenereignissen und einer Schadensumme von etwa 70 Mio. Euro war beispiellos in der Geschichte der NV. Dank der ausgezeichnet gestalteten Rückversicherungsverträge konnte dieser enorme Schaden wirtschaftlich gut verkraftet werden. Die Combined Ratio ist von 83,3 % auf 90,1 % gestiegen.

Gegen den Branchentrend wächst die laufende Prämie seit Jahren, so auch 2021, mit einem Plus von 0,3 % im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigt das große Vertrauen, das die Kunden in die NV und in deren Fonds im Rahmen der Fondsgebundenen Lebensversicherung setzen. Trotz des in jeder Hinsicht anspruchsvollen Kapitalmarktumfeldes bleibt die Gesamtverzinsung in der Lebensversicherung unverändert bei 2,00 % und damit mit einigen Wenigen an der Spitze des Feldes.

Ein wesentlicher Schwerpunkt 2021 war der Start des „Strategieprozesses 2026 - Zukunft gemeinsam gestalten“. Der Fokus des Projekts liegt auf der Sicherstellung eines gesunden und nachhaltigen Wachstums der NV. Die drei zentralen Leitplanken dabei lauten „Kunden begeistern“, „Digitalisierung nutzen“ und „Unternehmenskultur stärken“. Dabei hat man sich für ein sogenanntes „Strategie-Mitentwicklermodell“ entschieden, d.h. die Strategie wird gemeinsam von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Führungskräften und den Vorständen erarbeitet.
 
2021 hat die NV erneut den Recommender Award für „Hervorragende Kundenorientierung“ erhalten. Damit wurde die NV bereits zum 12. Mal für die höchste Weiterempfehlungsbereitschaft ihrer Kunden ausgezeichnet.

2022
Das erste Quartal verlief vertrieblich sehr zufriedenstellend. Die verrechneten Prämien in Schaden/Unfall stiegen um 7,5%.

Die Schadenbelastung war deutlich höher als im Vergleichszeitraum. In Schaden/Unfall stieg sie um 57,3% - großteils aufgrund von Unwetterschäden; gleichzeitig stieg die Schadensbelastung in den KFZ Sparten. Weitere Anstiege gab es in den Sparten Unfall und Haushalt.

Zu Jahresbeginn hat die NV ihre umfangreiche Produktfamilie um die nachhaltig ausgerichtete fondsgebundene Lebensversicherung Öko Fondsplus erweitert und ermöglicht damit ihren Kunden, die Zukunft positiv mitzugestalten. Öko Fondsplus investiert in Fonds, die gemäß EU- Offenlegungsverordnung in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung als nachhaltig klassifiziert sind, um zur Vermeidung von Greenwashing beizutragen. Für Anleger ist damit ein mittel- und langfristiger Kapitalaufbau in nachhaltige Investments möglich, wobei die Fondsauswahl selbst bestimmt werden kann – je nach Anlegertyp und Risikobereitschaft.

Weichenstellung im Vorstand
2021 hat Hubert Schultes seine Funktion als Vorstandsvorsitzender zurückgelegt und ist aus dem Unternehmen ausgeschieden. Stefan Jauk – der seit 1. März 2021 den Vorstand der NV ergänzte – hat seine Nachfolge angetreten. Damit erfolgte der geplante Generationenwechsel in der obersten Führungsebene der NV. Jauk trägt nun gemeinsam mit den Vorständen Bernhard Lackner und Christian Freibauer die Gesamtverantwortung für die Niederösterreichische Versicherung.

Auf Social Media Teilen:          

Niederösterreichische Versicherung AG

  Neue Herrengasse 10, 3100 St. Pölten
  Österreich
  +43 2742 9013-0

Könnte Sie auch interessieren