PRISMA entwickelt Innovationsquartier in Bregenz mit Siemens als Kernnutzer an der Spitze

PRISMA entwickelt Innovationsquartier in Bregenz mit Siemens als Kernnutzer an der Spitze
Nikolaus Ess, Paulus Vergeiner und Bernhard Ölz

Bregenz (A) Die im April 2022 stattgefundene Vertragsunterfertigung für eine langfristige Kooperation zwischen der PRISMA Unternehmensgruppe und der Siemens AG Österreich ist zugleich offizieller Entwicklungsbeginn eines neuen Innovationsquartiers in der Landeshauptstadt Bregenz. Eine gemischt genutzte Standortentwicklung mit Fokus auf Technologie, Innovation und Unternehmertum kombiniert mit passenden Wohnformen und ergänzenden Infrastruktureinrichtungen bilden die Ausrichtung des neuen Quartiers.

PRISMA Unternehmensgruppe erwirbt mehrere Liegenschaften
Die Grundlage für die Entwicklung eines neuen Innovationsquartiers in Bregenz bilden mehrere Liegenschaftsankäufe der PRISMA Unternehmensgruppe: In den letzten beiden Jahren wurden Liegenschaften im Bereich der ehemaligen BP Tankstelle an der Arlbergstraße im Umfang von 2.237 m² erworben. Im April diesen Jahres fand der Ankauf der direkt daran angrenzenden Liegenschaft von Siemens in Bregenz im Umfang von 3.232 m² statt. Auf den insgesamt 5.469 m² umfassenden Liegenschaftsflächen wird etappenweise bis Ende 2030 die Umsetzung und die Übernahme des langfristigen Betriebs des Innovationsquartiers stattfinden.

Erste Entwicklungsetappe: Neue Niederlassung von Siemens in Vorarlberg
Die erste Etappe der Quartiersentwicklung fokussiert auf die Umsetzung der neuen Niederlassung von Siemens in Vorarlberg, die damit wichtiger Teil des künftigen Innovationsquartiers werden wird. Bis zum Bezug des neuen Standorts verbleibt Siemens am aktuellen in der Josef-Huter-Straße. Nach Abschluss des Umzuges werden die weiteren Entwicklungsetappen auf dem Areal gestartet und der Bestand zurückgebaut.

Siemens in Vorarlberg: Erfolgsgeschichte seit über 90 Jahren
Die Aktivitäten von Siemens in Vorarlberg konzentrieren sich auf energieeffiziente Produkte und Lösungen für die Gebäudetechnik, Sicherheits- und Brandschutztechnik, die Produktionsindustrie und Digitale Fabrik, Wasser- und Abwassertechnik sowie Anlagenbau, Energieerzeugung, -aufbereitung, -verteilung, Mobilität und Gesundheitslösungen. Digitalisierung, Software und Datenanalytik spielen hier eine sehr große Rolle. Heute ist Siemens in Vorarlberg ein Vorarlberger Leitbetrieb und Wirtschaftsfaktor, welcher jährlich über 25 Millionen Euro in Vorarlberg investiert und eine lange Tradition hat, als ausgezeichneter Lehrbetrieb und Förderer von jungen Talenten.

Inhaltlich-thematische Vertiefung, standortübergreifende Vernetzung und Städtebau
Aufbauend auf dieser starken Positionierung von Siemens als führendes Technologieunternehmen des Landes werden weitere, inhaltlich passende Unternehmen die innovationsorientierte Ausrichtung des Gesamtquartiers stärken. Ergänzt wird diese Fokussierung um Wirtschaftsdienstleistungen, überbetriebliche Gastronomie- und Infrastrukturangebote sowie thematisch passende Wohnformen. Die Vielfalt der Nutzungen und Belebung über die Geschäftszeiten hinweg schafft die Voraussetzung für die Verwebung mit dem bestehenden, städtischen Umfeld. Darüber hinaus erfolgt eine aktive Vernetzung mit den weiteren von der PRISMA Unternehmensgruppe entwickelten Innovationsstandorten und der dort ansässigen Unternehmen am CAMPUS V in Dornbirn und Millennium Park in Lustenau. Ein wesentlicher, nächster Schritt ist die Entwicklung der städtebaulichen Aufstellung für das Gesamtareal in enger Abstimmung mit der Stadtplanung Bregenz und den politischen Entscheidungsträger_innen.

Siemens wird das künftige Innovationsquartier mit zukunftsweisender Gebäudetechnik ausstatten. Das Portfolio von Siemens reicht von Brandschutz und Sicherheit über intelligente Gebäudeautomation und ein zentrales Gebäudemanagement bis hin zu passenden Services. Der Fokus liegt auf Energieeffizienz, gesundem Raumklima für ein besseres Wohlbefinden und vorteilhafter Raumnutzung. PRISMA Unternehmensgruppe stark in Bregenz engagiert

Neben dem neuen Innovationsquartier ist die PRISMA Unternehmensgruppe auch an weiteren Standorten in Bregenz engagiert. Dazu zählt unter anderem das Weiherviertel, für dessen Umsetzung im Jänner 2022 der städtebauliche Rahmenplan von den politischen Gremien der Stadt Bregenz positiv verabschiedet wurde, sowie die SEESTADT Bregenz, deren städtebauliche und verkehrstechnische Rahmenbedingungen sich aktuell durch die Stadt Bregenz in Ausarbeitung befinden.

Factbox:

Standort:
Ecke Arlbergstraße und Josef-Huter-Straße I Bregenz

Grundstücksfläche gesamt:
5.469 m²

Eigentümerin/Investorin:

PRISMA Regio Investment GmbH
CAMPUS V I Hintere Achmühlerstraße 1 I 6850 Dornbirn

Entwicklung, Umsetzung und Management:
PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH
CAMPUS V I Hintere Achmühlerstraße 1 I 6850 Dornbirn

Geplante Nutzungen:

Technologie- und Innovationsunternehmen
Ergänzende Wirtschaftsdienstleister
Gastronomisches Angebot und überbetriebliche Infrastruktur
Quartiersabgestimmte Wohnformen

Siemens in Österreich:

MitarbeiterInnen in Österreich: rund 8.900 (davon rund 100 in Vorarlberg)
Umsatz Geschäftsjahr 2021: rund 2,7 Milliarden Euro

Geplanter Zeitplan:

2022-2024: Projektentwicklung, Städtebau, Architektur
2024-2026: Erste Entwicklungstappe (u.a. SIEMENS Vorarlberg)
ab 2025: Vorbereitung und Umsetzung weiterer Entwicklungsetappen
bis 2028: Fertigstellung Gesamtquartier

Investitionsvolumen:
über EUR 60 Mio.

 

PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH

  Hintere Achmühlerstr. 1, 6850 Dornbirn
  Österreich
  +43 5572 22122
  prisma@prisma-zentrum.com
  http://www.prisma-zentrum.com

Logo PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH

Könnte Sie auch interessieren