Privatkäserei Woerle gemeinsam mit LandwirtInnen für weniger CO2-Emissionen

Privatkäserei Woerle gemeinsam mit LandwirtInnen für weniger CO2-Emissionen

Henndorf (A) Vor rund einem Jahr startete die Henndorfer Privatkäserei Woerle im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie ein langfristiges Projekt zur Reduzierung von CO2-Emissionen. Dabei setzt man auf die Zusammenarbeit mit den LandwirtInnen der Region. Seither hat sich viel getan und das Unternehmen kann eine erfolgreiche erste Zwischenbilanz ziehen.

Unter dem Titel „Gemeinsam für eine enkeltaugliche Zukunft” hat man bei WOERLE zu Beginn des Vorjahres ein Projekt initiiert, um dem fortschreitenden Klimawandel mit nachhaltigen Maßnahmen entgegenzuwirken. „Wir haben uns dafür ein klares Ziel gesetzt. Dabei wollen wir nicht nur unseren CO2-Fußabdruck senken, sondern auch die maximale Wertschöpfung in der Region halten – damit es auch in Zukunft beste Milch aus regionalen Familienbetrieben für unseren Käse gibt”, betont Geschäftsführer Gerrit Woerle.

Erreichen will man dieses Ziel gemeinsam mit den regionalen Milchbäuerinnen und -bauern. Diese wurden eingeladen, mit verschiedenen Projekten und eigenen Ideen in ihren Betrieben aktiv CO2-Emissionen zu reduzieren. Dabei wird jede Tonne eingespartes CO2 von WOERLE mit einer großzügigen Prämienzahlung belohnt. In der Käserei konnte man sich über die große Resonanz der hochmotivierten LandwirtInnen freuen: Seit Beginn der Initiative haben bereits 145 teilnehmende Betriebe insgesamt 230 Maßnahmen eingereicht. Diese wurden von einem externen Experten geprüft und bewertet.

Positive CO2-Bilanz
2021 wurden bereits viele Maßnahmen fertig umgesetzt. Für WOERLE Anlass genug, um eine erste positive Zwischenbilanz nach einem Jahr Projektlaufzeit zu ziehen.

Die Liste der angemeldeten Projekte ist lang und reicht von Photovoltaikanlagen, thermischen Solaranlagen, effizienteren Milchkühlsystemen und Melkanlagen über die Optimierung von Heizungsanlagen, Fenstertausch und der Dämmung von Dachgeschoss-decken bis zur Pflanzung von Obstbäumen und Hecken. Auch durch den Einsatz innovativer Geräte wie E-Hoftrac, Doppelmessermähwerk, E-Futterschieber sowie die Umrüstung auf LED-Lampen soll der CO2-Ausstoß gesenkt werden..

Auf Social Media Teilen:          

Gebrüder Woerle Ges.m.b.H

  Enzing 26 , 5302 Henndorf
  Österreich
  +43 6214 66 31 0

Könnte Sie auch interessieren