Start-up-Förderung, Vernetzung und Austausch beim Forum Unternehmensgründung der FH St. Pölten

Start-up-Förderung, Vernetzung und Austausch beim Forum Unternehmensgründung der FH St. Pölten

St. Pölten (A) Innovation und Entrepreneurship: Die FH St. Pölten unterstützt Studierende mit zahlreichen Initiativen auf dem Weg der Ideenfindung bis hin zur Gründung des eigenen Unternehmens. Dabei ist insbesondere die enge Vernetzung in der Region und die Förderung von KMUs ein wichtiger Bestandteil, wie das „Praxisforum Unternehmensgründung“ zeigt.

Mit über 165 teilnehmenden Unternehmen, Studierenden, Förderinitiativen und Gründer*innen war das Interesse am zweimal jährlich stattfindenden „Forum Unternehmensgründung “ erneut groß. „Das starke Interesse an der Veranstaltung zeigt, wie groß der Bedarf an Wissensvermittlung, Informationsaustausch- und Erfahrungsaustausch ist. Vor allem aber zeigt es, wie viel Potenzial in der Region St. Pölten steckt“, zeigt sich der Initiator der Veranstaltung, FH-Lektor Peiman Zamani erfreut.

Mit den beiden Foren werden seit über zehn Jahren KMUs, Studierende und Schüler*innen bei der Verwirklichung der Geschäftsidee oder Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens unterstützt. Vertreter*innen mehrerer Gründerservice-Einrichtungen und Expert*innen aus der Wirtschaft referierten und diskutierten vor Kurzem zu Themen wie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, Investorensuche, Networking sowie steuerlichen Fragen.

Das Forum fand im Rahmen einer interdisziplinären Lehrveranstaltung statt. Es handelt sich dabei um eine zweisemestrige, departmentübergreifende Lehrveranstaltung, bei der Studierenden aus vier unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenarbeiten. Mit dieser Initiative wurden die Elemente Technik und Wirtschaft zusammengeführt und verknüpft.

Förderndes Umfeld
Das „Praxisforum Unternehmensgründung“ ist eingebettet in ein breites Unterstützungs- und Förderangebot für Jungunternehmer*innen an der FH St. Pölten. „Als Entrepreneurial University ist es unser Ziel, ein förderndes Umfeld für unsere Studierenden zu schaffen, den Austausch mit Unternehmen zu fördern und sicherzustellen, dass gute Ideen auch tatsächlich in die Umsetzung gebracht werden“, betont Hannes Raffaseder, Mitglied der Geschäftsführung der FH St. Pölten.

Für dieses Engagement wurde die FH St. Pölten im vergangenen Jahr von der Spin-off Austria Initiative mit dem 1. Platz in der Kategorie Fachhochschule ausgezeichnet. Ziel der Initiative ist die Förderung von unternehmerischem Denken in der Hochschulausbildung. „Die Jury war insbesondere von der starken Verankerung des Themas Entrepreneurship in unseren Curricula bzw. auch von unserem extracurricularen Angebot überzeugt“, so Raffaseder.

Studierende von Anfang an begleiten
Die zahlreichen Aktivitäten zur Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln bei Studierenden sind in den „Seven Steps to Start-Up“ zusammengefasst. Zusätzlich setzt die von der FH St. Pölten geleitete European University E³UDRES² und ihr Entrepreneurship and Innovation Network E.I.N.S. mit zahlreichen Aktivitäten, wie Hackathons, Bootcamps und Rural Resicencies neue Akzente – über die Grenzen Österreichs hinaus.

Auf Social Media Teilen:          

FH St. Pölten | Fachhochschule St. Pölten GmbH

  Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten
  Österreich
  +43 2742 313228-0

Könnte Sie auch interessieren