TRIGOS 2020 – Bald werden wieder die SCR-Gewinner gekürt

TRIGOS 2020 – Bald werden wieder die SCR-Gewinner gekürt

Seit dem 17. Jänner laufen die Einreichungen und diese werden am 13. März geschlossen. Dann wird der TRIGOS wieder vergeben und der soziale Einsatz von Unternehmen gefeiert. Der TRIGOS versteht sich als Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und möchte Unternehmen motivieren, ihre Social Corporate Responsibility (übersetzt: soziale Verantwortung in der Wirtschaft) ernst zu nehmen. Vergeben wird der Preis in sechs verschiedenen Kategorien zu unterschiedlichen Themen. Wer sein eigenes Unternehmen in einer der Kategorien wiedererkennt, kann es noch online einreichen!

Was bedeutet SCR
Social Corporate Responsibility ist die Verantwortung, die ein Unternehmen für die Gesellschaft und für die eigene Branche trägt. Die meisten Unternehmen, die eine gute SCR betreiben, versuchen vor allem innerhalb der eigenen Problemfelder für Projekte zu sorgen. Dazu zählt z. B. die OEBB, die sich dem Thema Nachhaltigkeit angenommen hat. Zwar sind Bus und Bahn umweltfreundlichere Fortbewegungsmittel als der PKW, trotzdem hat das Unternehmen einen hohen CO2-Ausstoß und möchte diesen ausgleichen. Mit Energiesparprojekten, großen Photovoltaik-Anlagen und Wasserkraft konnte bereits viel erreicht werden. Ein weiteres Beispiel ist das Online Casino Mr Green. Als virtuelle Spielbank liegt dem Unternehmen das Wohl der Spieler am Herzen, weshalb der Spielerschutz einer der wichtigsten Bereiche der SCR im Unternehmen ist. Mr Green entwickelte daher ein eigenes Green Gaming Tool, welches das Spielverhalten von Kunden verfolgt und bei möglichen Risiken warnt. Außerdem können sich Spieler eigene Limits setzen, um nicht zu lange zu spielen oder zu viel Geld einzusetzen. Mit dem Tool hat das Unternehmen ebenfalls einige Preise abräumen dürfen.

TRIGOS 2020
Die Preise werden bei TRIGOS in sechs verschiedene Kategorien eingeteilt. Diese lauten „Vorbildliche Projekte", „MitarbeiterInnen-Initiativen", „Internationales Engagement", „Regionale Wertschaffung", „Social Innovation & Future Challenges" und „Klimaschutz". Bis zum 13. März können Unternehmen ihre Projekte und Initiativen online bei TRIGOS einreichen. Unternehmen mit Sitz in Tirol oder Kärnten können außerdem am TRIGOS Regional teilnehmen und müssen dafür nichts Zusätzliches tun. Ihre Einreichungen werden automatisch für den Bundeswettbewerb und den regionalen Wettbewerb eingereicht. Der Preis wird in diesem Jahr bereits zu 17. Mal vergeben und ist damit eine treibende Kraft für die Verantwortungsbildung in Unternehmen. Durch die Verleihung können besonders tolle Initiativen hervorgehoben werden und eine Vorbildwirkung erzielen. Gleichzeitig ist es für Kunden interessant, mehr über den sozialen Einsatz von Unternehmen zu lernen. So können sie besser bestimmen, was mit ihrem Geld passiert und welche Firmen sie unterstützen möchten. Besonders das Thema Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren zur großen Diskussion geworden. Kunden möchten Unternehmen fördern, die ihren CO2-Ausstoß verringern, auf unnötiges Plastik verzichten und sich für die Bewaldung der Erde einsetzen. Wer hier vorbildlich agiert, kann der Umwelt etwas Gutes tun und gleichzeitig einen starken Werbeeffekt erreichen. Im letzten Jahr durften sich Unternehmen wie hollu Systemhygiene GmbH in der Kategorie „Vorbildliche Projekte" und Neuburger Fleischlos GmbH in der Kategorie „Regionale Wertschaffung" über eine Auszeichnung freuen. Wir sind gespannt, wer es 2020 auf die Bühne schafft.

Bis zum 13. März 2020 können Unternehmen noch ihre Projekte für die kommende TRIGOS-Preisverleihung einreichen. Danach werden die Kandidaten ausgewertet und im Sommer mit ihren Auszeichnungen belohnt. Wann die Gala genau stattfinden wird, muss erst bekannt gegeben werden.

 

Könnte Sie auch interessieren