Vorarlberger "tourismus-innovationen" 2022

Vorarlberger

Wolfurt (A) Nach zwei Jahren Pause konnten sich die heimischen Branchenvertreter:innen wieder beim traditionellen Vorarlberger Tourismusforum treffen: Im Mittelpunkt standen am 14. Juni im Cubus Wolfurt die Präsentation der Vorarlberger Tourismusstrategie 2030 sowie die „tourismus-innovationen“ 2022. Vorarlberg Tourismus vergab drei Hauptpreise (jeweils 2.000 Euro) und vier Anerkennungspreise à 1.000 Euro: Vom Podcast bis zum Kunstraum im Hochgebirge stellten die Gewinner:innen unter Beweis, wie unverdrossen und kreativ sie auf schwierige Zeiten reagieren.

Das diesjährige Vorarlberger Tourismusforum bot gleich zwei Höhepunkte: die Präsentation der neuen Vorarlberger Tourismusstrategie 2030 und die Verleihung der „tourismus-innovationen“ 2022. Vorgestellt wurden die zentralen Werte der Strategie: authentische Gastfreundschaft, weltoffene Regionalität, nachhaltige Entwicklung und faire Kooperation. Tourismuslandesrat Christian Gantner betraute Vorarlberg Tourismus offiziell damit, auf dieser Basis die Strategie umzusetzen.

„Wenn wir vom Wirtschaftskörper Vorarlberg sprechen, dann ist der Tourismus der Herzmuskel. Er ist Impulsgeber und  Zukunftsgeber für die Talschaften und Regionen und trägt maßgeblich zu einem guten Leben für alle bei“, unterstreicht Landesrat Gantner. Tourismusdirektor Christian Schützinger sieht die Aufgabe von Vorarlberg Tourismus vor allem darin, „in Sinne der fairen Kooperation Schnittstellen zu schaffen, damit alle Beteiligten auf Augenhöhe arbeiten.“

Kreative Köpfe
„Gastgeben in Zeiten der Pandemie“ war der Wettbewerb von Vorarlberg Tourismus um die traditionell vergebenen Awards für die „tourismus-innovationen“ überschrieben. „Wir holen Projekte mutiger und kreativer Köpfe vor den Vorhang und machen die Kompetenz der Gastgeber:innen sichtbar, auch in einer Krisensituation Zukunftsweisendes zu entwickeln“, erklärte die Juryvorsitzende Brigitte Plemel.

Drei Hauptpreise
Hauptpreise gab es für drei Projekte. Neben dem Innovationsaward sind sie mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Ein Gewinner war der Podcast „Wald und Welt“ von Bregenzerwald Tourismus. Seit Dezember 2020 beleuchtet er unterschiedlichste Facetten der Region, von den charakteristischen Schindelfassaden, über heimische Kräuter bis zum Porträt eines spanischen Ingenieurs, der mit seiner Frau nach Andelsbuch gezogen ist.

Kinder mit Entdeckergeist sind die Zielgruppe des Projekts „Naturforscher-Abenteuer“. Gemeinsam mit Museumspädagog:innen der inatura („Erlebnis Naturschau Dornbirn“) hat Kleinwalsertal Tourismus ein Konzept entwickelt, das spielerisch den Blick für die alpine Umgebung schärft, Spaß macht und Besucherlenkung in sensiblen Räumen ermöglicht.

Einen dritten Hauptpreis war der Jury das „Ski Labor Lech“ wert: teatro caprile und das Lechmuseum luden zu einer winterlichen Theaterwanderung über die Geschichte des Skitourismus am Arlberg und den Aufstieg zur gehobenen Wintersportregion.

Vier Anerkennungen
Am neuen „Dorftisch Lech“ kamen im Sommer 2021 einmal pro Woche Einheimische und Gäste zusammen. In der Küche des Hotels Sandhof der Familie Prodinger übernahmen Feuerwehrleute, Pfarrer oder Ministranten das Zepter, draußen am 12 Meter langen Holztisch traf sich das ganze Dorf. Nicht nur zum Essen, sondern vor allem zum Austausch.

„Wohnkultur vom Feinsten“ ist der Anspruch im Mellauer „Tempel 74“. Zehn elegante Apartments aus Bregenzerwälder Hand erfreuen die Gäste. Die Einheimischen sind ebenso angetan: Um einen kleinen Platz mitten im Dorfzentrum entstand ein Ensemble aus original rekonstruiertem Bauernhaus und Neubau – ein neuer Betrieb mit Mehrwert für den Ort.

Einem für die Energieinfrastruktur benötigten Tunnel am Silvrettasee hauchte Golm Silvretta Lünersee Tourismus neues Leben ein: Flexible Licht- und Soundinstallationen setzen den „kunstraum2032silvretta“ in Szene, Künstler:innen nutzen ihn für Ausstellungen oder Lesungen.

Aus Schnifis stammte eine große Köchin, deren 1932 erschienenes Buch „Meine Küche“ in kaum einem Vorarlberger Haushalt fehlen dürfte: Fanni Amann. Die Köchin mit der erstaunlich heutigen Küchenphilosophie ist Namensgeberin der Veranstaltungsreihe „Fanni Amann Tage“ der ARGE Dreiklang (Gemeinden Schnifis, Düns und Dünserberg).

Factbox: Vorarlberger „tourismus-innovationen“ 2022

3 Hauptpreise: Innovationsaward und 2.000 Euro
•    Bregenzerwald Tourismus: Podcast „Wald und Welt“
•    teatro caprile / Lechmuseum / Lech Zürs Tourismus: „Ski Labor Lech”
•    Kleinwalsertal Tourismus: „Naturforscher-Abenteuer“

4 Anerkennungspreise: Urkunde und 1.000 Euro
•    Hotel Sandhof Lech – Familie Prodinger: „Dorftisch Lech“
•    Golm Silvretta Lünersee Tourismus: „kunstraum2032silvretta“
•    Evi Haller / Errichtergemeinschaft Felder-Haller: Tempel 74
•    ARGE Dreiklang: Fanni Amann Tage

Jury
•    Astrid Keckeis, Abteilung für Wirtschaftsangelegenheiten des Landes Vorarlberg
•    Joachim Negwer, Chefredakteur und Geschäftsführer Cross-Media-Redaktion
•    Ellen Nenning, Hotel Gams Bezau, Innovationspreisträgerin 2020
•    Willi Sieber, Ökologie-Institut Vorarlberg
•    Brigitte Plemel, Vorarlberg Tourismus (Vorsitzende)

Partner des Vorarlberger Tourismusforums 2022
•    Vorarlberg Tourismus
•    Land Vorarlberg
•    Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Vorarlberger Wirtschaftskammer
•    Raiffeisen Landesbank Vorarlberg

 

Vorarlberg Tourismus GmbH

  Poststrasse 11, 6850 Dornbirn
  Österreich
  +43 5572 377033-0
  [email protected]
  http://www.vorarlberg.travel

Logo Vorarlberg Tourismus GmbH

Könnte Sie auch interessieren