Wer unterhält das Bitcoin-Netzwerk?

Wer unterhält das Bitcoin-Netzwerk?

Sie wissen bereits, dass Regierungen und Zentralbanken Fiat-Geld kontrollieren. Aber Bitcoin ist dezentralisiert, d.h. keine zentrale Behörde reguliert oder kontrolliert es. Allerdings benötigt das Bitcoin-Netzwerk einige Instanzen, um so zu funktionieren, wie Satoshi Nakamoto es beabsichtigt hat. Wer unterhält also das Bitcoin-Netzwerk?

Dezentralisierung ist die Antwort
Die Dezentralisierung von Bitcoin bedeutet, dass jeder und niemand gleichzeitig das Netzwerk verwaltet. Dezentralisierung bedeutet, dass die Kontrolle über diese virtuelle Währung nicht bei einer einzigen Regierung oder Organisation liegt. Stattdessen kontrollieren und verwalten mehrere kleinere Knotenpunkte diese digitale Währung. Vielleicht erklärt dies, warum so viele Menschen diese digitale Währung auf Kryptobörsen wie Bitcoin Buyer kaufen und verkaufen wollen. Fast jeder möchte einen Anteil an dieser digitalen Währung haben.

Im Wesentlichen delegiert das Bitcoin-Netzwerk seine Kontrolle an Tausende von Knotenpunkten an verschiedenen geografischen Standorten. Nodes sind Menschen, die sich dafür entscheiden, die Bitcoin-Software auf Computern laufen zu lassen. Im Idealfall hat das Bitcoin-Netzwerk keine einzelne Autorität, die entscheidet, was passiert. Stattdessen hat jeder Knotenpunkt das Sagen. Und da die Bitcoin-Technologie niemandem gehört, kann auch kein Superhirn diese Kryptowährung allein verwalten oder kontrollieren.

Niemand kann Bitcoin allein aufrechterhalten
Auf der Grundlage des Dezentralisierungskonzepts hängt das Bitcoin-Netzwerk vom Konsens aller Teilnehmer ab. Die Regeln des Bitcoin-Spiels geben jedem Teilnehmer des Netzwerks die Möglichkeit, diese virtuelle Währung zu schürfen und zu nutzen. Obwohl Satoshi Nakamoto diese virtuelle Währung eingeführt hat, ist seine Identität, die pseudonym bleibt, für ihren Erfolg oder Misserfolg nicht entscheidend. Das liegt daran, dass Nakamoto die zukünftige Entwicklung dieser virtuellen Währung wahrscheinlich nicht kontrollieren konnte.

Derzeit pflegt Andresen die Bitcoin-Software als Open-Source-Projekt. Dies ist jedoch nicht die Software, die jeder im Bitcoin-Netzwerk verwendet. Einige Leute haben unabhängige Bitcoin-Implementierungen geschaffen. Darüber hinaus können die Leute die offizielle Bitcoin-Software nach ihren Bedürfnissen verändern.

Die Bitcoin Foundation hat Andresen eingestellt. Diese Non-Profit-Organisation fördert Bitcoin und vertritt dabei die Ansichten der Bitcoin-Community. Dennoch hat diese Organisation keine formale Autorität oder Kontrolle über das Bitcoin-Netzwerk.

Bitcoins Steuerung
Die Bitcoin-Nutzer kontrollieren diese Kryptowährung. Im Grunde genommen erlaubt Bitcoin jedem im Netzwerk, seine Software zu verbessern oder zu entwickeln. Darüber hinaus kann jeder die Softwareversion auswählen, die auf seinem Computer laufen soll. Um das Bitcoin-Netzwerk nutzbar zu machen, müssen die Nutzer jedoch die kompatiblen Softwareversionen verwenden.
Um das Bitcoin-Netzwerk zu stärken, muss sich jeder Teilnehmer an ähnliche Regeln halten. Und auf diese Weise erreicht das Bitcoin-Netzwerk einen Konsens. Die Mehrheitsentscheidung regiert Bitcoin. Somit kontrolliert die Mehrheit diese virtuelle Währung.

Alle Bitcoin-Netzwerkknoten sind gleichberechtigt. Daher geschieht das, was die Mehrheit entscheidet. Und jeder Knoten, der gegen die Änderung ist, kann sich den anderen Systemen anschließen. Aus diesem Grund gibt es viele Bitcoin-Forks. Das Netzwerk, das gewinnt, ist das stärkste. Aus diesem Grund erhalten Miner, Entwickler und Schürfer den Anreiz, die gegenseitige Vereinbarung zu schützen und zu respektieren. Das Bitcoin-Netzwerk sicher, gesund und aktiv zu halten, ist im besten Interesse aller Teilnehmer.

Beeinflussung des Bitcoin-Netzwerks
Vielleicht möchten Sie mehr über die Kontrolle oder Beeinflussung des Bitcoin-Netzwerks erfahren. Es ist leicht zu argumentieren, dass die Entwickler entscheiden, wie sie das System verbessern und weiterentwickeln wollen. Einige sagen, dass die Miner die Softwareversion auswählen, die ausgeführt werden soll. Allerdings entscheidet die Mehrheit über die Zukunft von Bitcoin. Das liegt daran, dass kein Teilnehmer oder Knoten eine bevorzugte oder besondere Behandlung erfährt.

Abschließende Überlegungen
Die Technologie, die Bitcoin zugrunde liegt, erhält das Netzwerk aufrecht. Das liegt daran, dass diese Technologie ein dezentrales System mit öffentlich zugänglichen Transaktionsdaten schafft. Viele Experten auf der ganzen Welt preisen Bitcoin als revolutionäre, dezentralisierte Technologie an. Und Dezentralisierung bedeutet, dass niemand diese virtuelle Währung allein verwalten oder kontrollieren kann. Stattdessen entscheiden die Knotenpunkte oder Teilnehmer, was mit Bitcoin geschieht. Im Bitcoin-Netzwerk gibt es verschiedene Knotentypen, und jeder spielt eine andere Rolle bei der Aufrechterhaltung des korrekten Funktionierens des Blockchain-Netzwerks. Es gibt also keine einzelne Person oder Einrichtung, die das Bitcoin-Netzwerk kontrolliert oder unterhält, nicht einmal Satoshi Nakamoto, der diese virtuelle Währung eingeführt hat.

Auf Social Media Teilen:          

Könnte Sie auch interessieren