Building Digital Solutions 421 erhält Staatspreis Consulting 2022

Building Digital Solutions 421 erhält Staatspreis Consulting 2022
Building Digital Solutions 421 ist diesjähriger Staatspreissieger.

Wien (A) Der Staatspreis Consulting wurde gestern im Rahmen der Abendgala des 20. Österreichischen IT- und Beratertages mit Bundesminister Martin Kocher, Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer und UBIT-Obmann Alfred Harl verliehen. Österreichs beste Beratungsprojekte wurden präsentiert und die Sieger mit der höchsten staatlichen Auszeichnung für österreichische Beratungsqualität geehrt.

Vorsprung durch Wissen
Mit einem BIP-Anteil von 10 Prozent sind die Leistungen der Beratungsbranche ein entscheidender Wirtschaftsmotor und Innovationstreiber. „Beratungsleistungen tragen wesentlich zum Erfolg und zur Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen bei. Diese Leistungen stellen wir mit dem Staatspreis Consulting ins Rampenlicht und möchten Unternehmen dazu ermutigen, das ausgezeichnete Beratungs-Know-How in Anspruch zu nehmen.“ so Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher am Mittwochabend bei der Verleihung des Staatspreises im Festsaal der Wiener Hofburg.

Beratungsqualität schafft Mehrwert für alle
UBIT-Fachverbandsobmann Alfred Harl unterstreicht die Schlüsselrolle von Beratung für die wirtschaftliche Transformation durch Digitalisierung und Energiewende: „Ohne unsere Berater:innen ist die Transformation unserer Wirtschaft nur ein leeres Schlagwort. Österreichs Consultants zeigen ihren Kund:innen, wie sich durch Digitalisierung und Ökologisierung Mehrwert für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt schaffen lässt. Umso wichtiger ist es, dass wir möglichst vielen Betrieben den Zugang zu österreichischer Beratungsqualität eröffnen, etwa im Rahmen des Programms KMU.Digital.“

Staatspreis Consulting 2022: Sieger und Nominierte
Sieger des Staatspreis Consulting wurde die Building Digital Solutions 421 GmbH aus Wien mit dem Projekt „Brantner AI and Robotic (B-AIR)“ für den Kunden Brantner Österreich GmbH. Das Projekt schließt den Kreislauf der Abfallwirtschaft und gibt weggeworfenen Objekten ein zweites Leben. Ein neuronales Netz kann dabei alle Arten von Kunststoffen in Echtzeit erkennen. Roboter trennen die aussortierten Objekte treffsicher vom restlichen Müllstrom. Hauptziel ist die Trennung der wertvollen PET-Flaschen aus dem allgemeinen Kunststoffstrom.
Projektbeschreibung: Brantner AI and Robotic
 

Für den Staatspreis nominiert wurden zudem folgende Einreicher und Projekte (in alphabetischer Reihenfolge):

eee Austria international projects GmbH, Steiermark, mit dem Projekt „Errichtung einer Tourismusschule und einer Tischlerwerkstätte im „Vocational Training Center“ in Medan, Indonesien“ für die Republic of Indonesia, Ministry of Manpower, Projektbeschreibung: „Vocational Training Center“ in Medan

Humanomed IT Solutions GmbH, Kärnten, mit dem Projekt „The_EGG. Ein Dashboard von ebody, das Ärzt:innen völlig neue Reaktionsmöglichkeiten auf medizinische Entgleisungen schafft“ für die Privatklinik Maria Hilf GmbH, Projektbeschreibung: The_EGG

ONDEWO GmbH, Wien, mit dem Projekt „AMADEUS – Atos Machine Advice Digital Employee & User Supporter“ für den Kunden Atos IT Solutions and Services GmbH, Projektbeschreibung: AMADEUS

Sparx Services Central Europe, Wien, mit dem Projekt „ThreatGet: Cyber Security by Design – holistisches Consulting für IT-Expertinnen und -Experten in sicherheitskritischer Technologiearchitektur“ für die AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Projektbeschreibung: ThreatGet

Zentro GmbH, Oberösterreich, mit dem Projekt „Paperless Factory mit Losgröße 1 in der Tischlerei“ im Auftrag der Tischlerei Grömmer GmbH, Projektbeschreibung: Paperless Factory

 

Building Digital Solutions 421 GmbH

  Gertrude-Fröhlich-Sandner Straße 2-4, 1100 Wien
  Österreich

Könnte Sie auch interessieren