Junge Wirtschaft Tirol verleiht Jungunternehmerpreis

Junge Wirtschaft Tirol verleiht Jungunternehmerpreis
Alle Preisträger des Tiroler Jungunternehmerpreises 2022 am Walk of Fame - gemeinsam mit Präsident Christoph Walser (4. Reihe, 1.v.r.), dem Landesvorsitzenden der JW Tirol, Dominik Jenewein (3. Reihe, l.), Landesrat Johannes Tratter (4. Reihe, 1.v.l.), Start-Up-Beauftragter der JW-Tirol, Martin Granig (4. Reihe, 2.v.r.), WIFI-Geschäftsführer Paul Vyskovsky (4. Reihe, 2.v.l.) und Geschäftsführerin der Jungen Wirtschaft in der Tiroler WK, Claudia Rieser (3. Reihe, 4.v.r.).

Innsbruck (A) Unter dem Motto „Walk of Fame der Jungunternehmer:innen“ verlieh die Junge Wirtschaft Tirol zum bereits zwölften Mal den Jungunternehmerpreis. Mit dieser Verleihung wurden die herausragenden Leistungen junger Selbstständiger im Rahmen einer Gala am WIFI-Campus in Innsbruck ausgezeichnet.

„Junge Wirtschaftstreibende sind die fördernde Kraft in der Wirtschaft. In einer Welt, die sich rasant und nachhaltig verändert, sind Jungunternehmer:innen und Newcomer:innen jene Säule, die mutig, konsequent und wirkungsvoll für die Zukunft der Tiroler Wirtschaft Verantwortung übernimmt", freut sich Dominik Jenewein, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Tirol.

„Bei den Preisträgern haben wir einen großartigen Branchenmix – vom IT-Unternehmen bis zum Concept Store, vom Start-up bis hin zur Deutsch-Nachhilfe“, so JW Tirol Landesvorsitzender Jenewein. Ziel ist es, erfolgreiche Unternehmer:innen als Vorbilder für mehr Selbständigkeit und Leistung zu präsentieren. „Wir möchten junge Unternehmen vor den Vorhang holen, die Großartiges für Tiroler Wirtschaft leisten“, betont der JW-Landesvorsitzende.

Der Jungunternehmerpreis wurde in den drei Kategorien „Kreative Dienstleistung“, „Moderne Tradition“, „Neue Ideen – Neue Produkte – Neue Märkte“ sowie der Sonderkategorie „Start-up“ vergeben. Unter den 85 Einreichungen hat eine hochkarätige Jury folgende innovative Preisträger – mit hohem Wachstums- und Erfolgspotenzial – festgelegt:

KATEGORIE KREATIVE DIENSTLEISTUNG
Sieger: ChainBreakConsult e.U.
Von der technischen Implementierung einzelner Systemkomponenten bis hin zu strategischen Entscheidungen über die IT-Landschaft des Unternehmens: „ChainBreakConsult“ unterstützt mit Fachwissen und tiefem Branchenverständnis sowie konkreten Lösungen. ChainBreakConsult e.U. unterstützen Unternehmen bei der Auswahl und Implementierung innovativer HR-Software sowie den ChangeProzessen, die deren Einführung mitsichbringt. Dabei steht stets die Frage im Zentrum, wie Softwarelösungen die HR-Organisation bestmöglich unterstützen können, den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus optimal zu begleiten. Damit werden Differenzierungschancen geschaffen, die gleichermaßen für höhere Attraktivität des Arbeitsgebers sowie eine erfülltere Arbeitserfahrung der Mitarbeiter:innen sorgen.

2. Platz: wype it GmbH
„wype it“ verabschiedet sich vom bisherigen Versicherungsvertrieb und entwickelt selbst zeitgemäße Versicherungsprodukte, die jeder versteht. Ihre Vertragsbedingungen sind von A bis Z selbst entwickelt und durchsichtig definiert ohne unzählige Auswege im Schadenfall. „wype it“ vertreibt Produkte nicht nur auf ihrer Onlineplattform, sondern arbeitet mit zahlreichen Herstellern, Händlern und anderen Onlinediensten zusammen, die ihre Produkte direkt am POS vertreiben.
Auf lange Vertragslaufzeiten wird gänzlich verzichtet, Kündigung ist ohne Treuebonus möglich, und die Versicherung kann gezielt für 7, 14 , 30 Tage abgeschlossen werden.

3. Platz: EARLA OG
EARLA hilft auf ganz unkomplizierte Art, Menschen glücklich zu machen. Berge erleben ist die große Leidenschaft des vierköpfigen Teams, welches sehr gerne in der Natur ist. Und das möchte das Unternehmen auch weitergeben. EARLA zeigt die große Vielfalt an Beschäftigungsmöglichkeiten und macht fast alles möglich. Was das bedeutet? EARLA organisiert Wanderungen mit Geheimtipps im Sommer und im Winter, aber auch Paragleit-Tandemflüge, Kindergeburtstage, Mountainbiken mit Spaßgarantie und vieles mehr. Übrigens: „EARLA“ ist ein Stubaier Wort und heißt so viel wie „mal eben“.

KATEGORIE MODERNE TRADITION
SIEGER pro planche GesbR
„pro planche“ produzieren und vertreiben Schneidebretter aus recyceltem Papier. Hergestellt aus dem Rohstoff Papier ist das Material ein echter Werkstoff der Zukunft. Natürlich, widerstandsfest, einfach schön. Es hält der Bearbeitung von schwierigen Lebensmitteln wie Beeren, roter Bete oder Zwiebeln stand und lässt sich zudem einfach und gründlich in jeder Geschirrspülmaschine reinigen. Temperaturen bis 170 Grad können dem Brett nicht zusetzen. Ideal für das Abstellen von heißen Töpfen oder das Anrichten von Speisen. Die Produkte werden in Osttirol von einem sozialökonomischen Betrieb gefertigt, dadurch werden auch sozial Schwächere unterstützt - auch darauf ist das Unternehmen sehr stolz.

2. Platz: Gneist Dental ZTM
Die Geschäftsidee war es, ein modernes, digitalisiertes, zehntechnisches Labor zu errichten. Dies wurde mittlerweile auch erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Der Kundennutzen besteht darin, dass Zahnärzten zahntechnische Produkte in einer bisher ungeahnten Geschwindigkeit und Genauigkeit bereitgestellt werden können. In engster Kooperation mit Zulieferern und Kunden werden Service und Arbeitsweise ständig ausgebaut.

3. Platz: Oberhauser Gastro KG
Das Lois – Café & Concept ist ein Café mit integriertem Concept Store, betrieben von den Schwestern Ines und Birgit Oberhauser. Die selbstgemachten Produkte im Café reichen vom Bauernbrot, Müsli, Kuchen bis hin zu Shakes und Säften. Ausgerichtet ist „Das Lois“ als Tagescafé mit großer Auswahl an Frühstück und Kuchen. Im Sommer wird zusätzlich Eis angeboten.
Die Idee ist traditionelle, selbstgemachte Produkte mit trendigen zu ergänzen. Die Speisen reichen vom klassischen Frühstück bis zu Lachs mit Avocado und einer Acai Bowl. In angrenzenden Concept Store Ecke werden moderne Produkte und Kunst zum Kauf angeboten.

KATEGORIE NEUE IDEEN – NEUE PRODUKTE – NEUE MÄRKTE
Sieger CAMPPA Smart Parking Systems GmbH

Das österreichische Unternehmen CAMPPA hat sich auf smarte Parkplatzsysteme spezialisiert, die eine Win-win-Situation für Grundstücksbesitzer und Wohnmobilisten bringen. Denn Grundstücksbesitzer könnten das Problem der Wohnmobilisten kostenlos lösen und sich dabei auf ertragsgeminderten oder ertraglosen Flächen ein lukratives Zusatzeinkommen schaffen. Und Wohnmobilisten sind gerne dazu bereit, einen Teil von ihrem durchschnittlichen Urlaubsbudget in Höhe von 519 Euro pro Woche und Person in einen reservierten und entsprechend großen Parkplatz zu investieren, beispielsweise an einer E-Bike- oder Wanderroute, in der Nähe eines Sees oder bei einer Attraktion, um damit Problemen mit Behörden oder schwierigen Parkmanövern auszuweichen. Dank der smarten und kostenlosen Parksäulen von CAMPPA müssen die Grundstücksbesitzer dazu nicht einmal vor Ort sein.

2. Platz: TapGet GmbH
Der Personalmangel in der Gastronomie ist derzeit ein großes Problem für die Branche. Daraus resultiert, dass die verbliebenen Servicekräfte mehr Belastungen ausgesetzt sind, weil die zu erledigende Arbeit auf weniger Personen aufgeteilt wird. TapGet ist ein Service für interaktive Speisekarten und OnSpot Bestellungen ohne Wartezeiten. Gäste können so im Restaurant oder Cafe mit dem Smartphone direkt am Tisch bestellen. Dazu scannen die Lokalbesucher einfach einen QRCode am Platz ein und erhalten sofort die interaktive Speisekarte auf das Smartphone.

3. Platz: kleine WeltKinder
Wir leben in globalisierten Zeiten und so sind deutschsprachige Familien über den Erdball verteilt. In den Familien wachsen Kinder meist zweisprachig oder mehrsprachig auf, wobei in ihrem Alltag der Sprachgebrauch oft nicht gelebt werden kann. Dies führt oft zu Alltagsproblemen. „kleine WeltKinder“ ist eine virtuelle, interaktive Spielgruppe zum Zuhören und Mitmachen für Kinder von ca. 2 bis 5 Jahren. Anhand von Fingerspielen, Reimen und Liedern wird ein Bewusstsein für die Zweitsprache geschaffen sowie deren Präsenz im Alltag gefördert. Pädagogin Melanie Morandell schafft es – zusammen mit ihrem Daumen mit Hut „Paul“, die Kinder sofort einzubinden, neugierig zu machen und zum Deutschsprechen anzuregen. „Paul“ kann nämlich leider nur Deutsch – er hat nicht das Glück, mehrsprachig zu sein. Nach jedem Zoomtreffen erhält man spielerisch und altersgerecht aufbereitetes Material anhand von Videos und Texten zur spielerischen Vertiefung zu Hause.

SONDERKATEGORIE START UP
Uptraded
Uptraded ist die erste Kleidertausch-App, die mithilfe einer Swipe und Match Mechanik modische Vielfalt für umweltbewusste, junge Menschen bietet. Um ein effizientes Tauscherlebnis zu gewährleisten, welches das von herkömmlichen Secondhand-Plattformen übertrifft, braucht es ein innovatives Plattform-Design, welches das Finden von Tauschpartner:innen massiv erleichtert. Dies gelingt, indem das bewehrte Swipe und Match Prinzip von Dating-Apps in die Secondhand-Welt gebracht wird und die User:innen Experience durch einen Smart-Matching-Algorithmus drastisch verbessert wird. Eine Kerninnovation und der USP stellt der Smart-Matching-Algorithmus dar, welcher das Swipe-Deck auf Basis von Faktoren wie Style-Präferenzen, Preis etc. vorfiltert. Mithilfe der im Smart Matching Algorithmus enthaltenen Dynamic-Matching-Algorithmen verfolgen wir das Ziel, dass jeder 20. Swipe zu einem Tausch führt.

Auf Social Media Teilen:          

Junge Wirtschaft Tirol | Wirtschaftskammer Tirol

  Meinhardstraße 14, 6020 Innsbruck
  Österreich
  +43 5 90905-0

Könnte Sie auch interessieren